Xtra noch ein Konzert

Als SaMo ihren B-Block für die Zirkus Zeitgeist Tour ankündigten, war bei uns das Konzert in Zürich sofort gebucht. Das lag ja praktisch gleich um die Ecke, war also ein absolutes Muss.

Damit ich endlich stilecht bin, habe ich extra vorher noch eine Jeans schwarz eingefärbt. Arbeitszeitmässig war zwar ein bisschen Gebastel notwendig, doch ich schaffte es früh genug aus dem Büro, dass wir ganz entspannt in die City reinkamen.

Natürlich waren wir viiiieeeel zu früh da, aber das machte nichts. So hatten wir genügend Zeit für ein leckeres Abendessen als Stärkung. Dann ging es ab zur Halle, wo wir während der Wartezeit altbekannte Gesichter sahen und neue Leute kennenlernten. So verging die Zeit bis zur Türöffnung wie im Flug und bald schon standen wir vor der Bühne. Schnell noch mit Wasser versorgen, dann legte die Vorband Mr Irish Bastard los. Die Band verstand ihr Handwerk und hatte das Publikum schnell im Griff. Nur das mit dem „Hopp Schwiiz“ lassen wir nächstes Mal lieber bleiben. Mir persönlich hat die Musik gefallen. Schnell und zum abfeiern geeignet, definitiv das richtige um uns auf SaMo vorzubereiten. Nach der Show habe ich mir auch eine CD der Band geholt. Sollten sie mal in der Gegend spielen, wäre ein Konzertbesuch definitiv eine Option. Stundenlang fahren würde ich aber deswegen nicht unbedingt.
Den Bühnenumbau kannten wir ja noch vom A-Block der Tour. Die Stimmung im Xtra war gut und als dann die Ansage des Zirkussprechers kam, kannten wir kein Halten mehr. Die Jungs rockten die Bühne, allen voran mal wieder unser Frontflummi, und wir hatten irre viel Spass. Um Aleas Crowdsurfing konnten wir uns diesmal erfolgreich drücken, es gab zum Glück genug Willige, die ihn auf Händen trugen – wortwörtlich
Aus einem kleinen Missverständnis ergab sich eine lustige „Diskussion“ mit Tinkerbalki Lasterbalk. Lasterbalk, wir zuckten eigentlich mit den Schultern „was soll’s, Spass macht’s trotzdem“ zu sagen. Aber wenn du uns so fehlinerpretierst…..da konnte ich nicht widerstehen 🙂

2016-04-06 21.32.30-1

 

Mein persönliches Highlight war das lange Gespräch mit Falk nach dem Konzert. Auch wenn ich einige seiner Ideen nicht teile, ist er doch ein faszinierender Gesprächsteilnehmer und verfügt über immenses Wissen. Wenn ihr also mal Gelegenheit habt, euch mit ihm zu unterhalten, nur zu.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: