Blöde Frage – Saufgelage

Bei der CD-Releaseparty von Krayenzeit hatten Gwen und ich das Glück, uns ausführlich mit Laui von Nachtgeschrei unterhalten zu können. Dabei erzählte sie uns, dass sie Ignis Fatuu auf dem Konzert im Z7 mit Vogelfrey und Feuerschwanz unterstützen würde. Grund genug für uns, das Konzert ins Auge zu fassen.

Dennoch schwankten wir, ob wir uns wirklich Tickets besorgen sollen. Feuerschwanz war bisher nicht so ganz unseres gewesen. Ich mochte sie ab und an ganz gerne hören, aber ein ganzes Konzert? Da ich die Band aber auch kurz auf dem Metal Hammer Paradiese 2014 erlebt hatte, war ich nicht abgeneigt. Damals machten sie mir viel Spass, mehr als auf den CD’s. Nun ja, schliesslich besorgte sich Gwen die neue CD Sex Is Muss der Band und wir waren schwer begeistert. Damit war die Entscheidung gefallen.

Also machte ich mich am 28. Oktober nach der Arbeit Party-schick und fuhr zu Gwens Arbeitsstelle. Da mein Navi versehentlich nicht mitgekommen war und die Navigationsapp meines Handys nicht mit mir sprechen wollte, verfuhr ich mich auf dem Weg zu ihr auch nur dreimal.
Das letzte Mal war dann eher so „Bald muss der Abzweiger kommen…….Der hier kann es noch…………Oh, der war es doch!“ Aber egal, ich schaffte es dann doch zu ihr und so machten wir uns auf nach Pratteln. Gwen hatte es extra nochmals abgeklärt, aber wir durften tatsächlich direkt beim Z7 parkieren. Da wir sowieso recht zügig durchgekommen waren, standen wir also als #3 und #4 vor dem Einlass. Diesesmal erfolgte die Türöffnung auch fast pünklich und da sowieso noch nicht so viele Leute vor Ort waren, konnten wir uns in Ruhe direkt in der 1. Reihe installieren. Während ich die Merchauswahl begutachtete sowie Getränke besorgte, hütete Gwen unsere Plätze. Dabei ist Laui wohl über sie „gestolpert“, denn als ich zurück kam, unterhielten sich die beiden angeregt. Auch ich wurde zur Begrüssung standesgemäss von ihr geknuddelt und wir quatschten ein gutes Weilchen über Musik, Bandmerch, Tattoos und Nähkünste 😀

Schliesslich verabschiedete sich Laui, sie musste ja noch das eine oder andere Arbeiten. Kurz darauf legten Vogelfrey auch schon los. WoW! Richtig, richtig geil, was die Hamburger da boten. Ich hatte richtig grossen Spass und freue mich darauf, die Band noch öfters zu sehen. Schliesslich trafen auch Lady Fluffington und ihre Entourage (Fluffys Menschin und Leed) ein. Nachdem zur Begrüssung noch mal ordentlich geknuddelt wurde, feierten wir gemeinsam weiter zu Vogelfrey ab.

In der Umbauphase besorgte ich für Gwen und mich Pommes (die sind im Z7 echt empfehlenswert!), damit wir für Ignis Fatuu gestärkt waren. Mir gefällt das neue Album der Band nicht sonderlich, auch wenn die Songs live besser sind, als ab Platte. Darum freute ich mich, dass sie auch das eine oder andere Stück von älteren Alben spielten. Neben Laui war auch noch Nik (ebenfalls von Nachtgeschrei) als Verstärkung mit auf der Bühne. Beide fügten sich – zumindest aus Sicht von vor der Bühne – wunderbar mit ein und es machte viel Spass. Grossartig auch der behutete Dudelsack von Nik. Ihm selber war der Hut ja zu gross, aber seinem Dudelsack stand er ausgezeichtnet 😉

Es folgte eine letzter Umbau, dann wurde die Bühne von des Hauptmanns wildem Haufen gestürmt. Wer noch nie auf einem Feuerschwanz Konzert war, hat definitiv etwas verpasst. Die Songtexte und Videos laden ja schon zum schmunzeln – und auch zum Nachdenken! – ein, aber die Bühnenshow erst…. Da wird kurzerhand eine junge Maid aus dem Publikum gepflückt, als Hauptmann verkleidet und dann auf die Fee Namens Hauptmann losgelassen.  Ab und zu räkelt sich eine rothaarige Mietze in Fesseln und versucht, den Hauptmann zu umgarnen. Dann wir auch noch ein Taugenix bloss gestellt und Bassismus zelebriert. Oder unser geliebter Prinz Hodenherz erklärt uns, dass wir ein eigenes Links hätten und gefälligst nicht seins nehmen sollen 😀

Warum ich den Rest des Konzertes eher gemässigt geniessen musste, hat Gwen in ihrem herrlichen Bericht schon erklärt. Trotz dieses dummen Zwischenfalls hatte ich ein grossartigen Abend verbracht und freue mich schon jetzt auf eine Wiederholung. Nach der Show stürmten wir die Merchstände und besorgten uns die eine oder andere Kleinigkeit. Ausserdem hatten Laui und Nik noch ein wenig Zeit für Gespräche und auch mit den anderen Bands ergab sich die eine oder andere Plauderei. Schliesslich wurden wir aber von den Ordner höflich aus der Halle geworfen, es war auch schon ein Stück nach Mitternacht. Draussen gingen die netten und lustigen Gespräche noch weiter, bevor wir dann endgültig nach Hause fuhren.
 

2 Kommentare zu „Blöde Frage – Saufgelage

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: