Ich hab gelebt

Mit dem Blick zum Horizont und dem Zuhause im Gepäck
Ziehen wir von Ort zu Ort
Immer fort und ohne Ziel und ein Lied klingt uns vorweg
Schritt für Schritt und im Akkord
Zu bleiben ist uns nie genug sind wir kaum dort sind wir schon weg
Denn das ist unsere Natur
Und sind wir auch im großen Buch nichts weiter als ein Tintenfleck
So lassen wir doch eine Spur
Soll doch die Zeit um uns alle vergehen
Wir tanzen im zeitlosen Schritt
Soll sich die Uhr und die Welt weiter drehen
Wir drehen uns einfach nicht mit
Wir leben jetzt ohne Furcht ohne Sorgen
Uns kümmert als feiernde Meute
Kein Schnee mehr von gestern kein Regen von morgen
Was zählt ist die Sonne von heute
Zeitlos by Versengold

Am 11.11.2015 sind Gwen und ich zu einer verrückten Reise aufgebrochen und noch sind wir nicht angekommen. Heute vor einem Jahr fuhren wir los, Ziel war das Eröffnungskonzert der Zirkus Zeitgeist Tour von Saltatio Mortis am 12.11.2015. In dem Jahr ist so viel passiert, manchmal kann ich es immer noch nicht greifen.

Es liegt vor mir
Ein neues Abenteuer
Es zerrt der Wind
Erneut an meinem Haar
Der Staub der Straße
Hat mich endlich wieder
Ich hatte fast
Vergessen, wie es war
Mein Ohr vernimmt
Mir unbekannte Sprachen
Ergibt sich schnell
Der fremden Melodie
Ich singe laut
Noch nie gesung’ne Lieder
Im Schein des Feuers
Und vergesse nie
Wieder Unterwegs by Saltatio Mortis

Auf unserer Reise haben wir geliebte Freunde wiedergesehen, neue Freundschaften geschlossen und uns ein Stückweit auch selber gefunden. Ich bin dankbar für die Erlebnisse dieser Zeit.

Der letzte Strahl der Sonne, die am Himmel abwärts zieht
Bricht sich heiß an deinen Lippen, und zu Asche er verglüht.
Und so schnürst du Sack und Bündel, brichst die Zelte, wo du schliefst.
Und dein Fuhrwerk findet Weg, an den Ort zu dem ich rief.
Es geht zur Jagd!
Das letzte Glas erhoben, auf das Gute uns’rer Zeit.
Wie die letzten Rituale, doch am Ende ohne wert.
Also stürz hinab das Feuer, wirf den Krug gleich an die Wand.
Sieh ein letztes Mal zurück und ziehe mit uns übers Land.
Es geht auf Jagd!
Wir kommen näher, du hörst das Heulen schon von Ferne!
Schließ dich uns an und schwöre mit uns diesen Eid.
Schwarz wie Asche!
Schwarz wie Kohle!
Schwarz wie Raben ist mein Kleid!
Ich bin überall verborgen,
Niemand ist vor mir geweiht.
Strebt ihr, mich zu fangen, seid zum Scheitern ihr verflucht!
Niemand hat mich je erlegt, ein and’rer es versucht.
Wir sind die Sehnsucht, die ewig plagt.
Wir sind die wilde Jagd.
Wilde Jagd by Nachtgeschrei

Wir hatten so unglaublich viele schöne Momente, die ich nie mehr missen möchte. Es war teilweise auch sehr anstrengend, sowohl Gwen als auch ich haben unsere Gebrechen, die uns manchmal einschränken. Doch das Positive überwiegt und die Energie, die uns Freunde & Familie mitgeben, beflügelt uns immer wieder aufs Neue.

Ich hab gewonnen und verlorn
Ich hab gestürzt und hab erkorn
Hab gezaubert, hab gewagt
Gab manche Antwort, suchte Rat
Ich war einfach, ich war schwierig
War enthaltsam und war gierig
Hab gelacht und hab geweint
Mich getrennt, wieder vereint
Endlos geliebt, maßlos gehasst
Angst erfahren, Mut gefasst
Ich hab gelebt
Ich hab gelebt by Metusa

Nach einem Jahr auf Achse habe ich mir mal die Zeit genommen, innezuhalten und zurückzudenken. Es war unglaublich, was wir da teilweise auf uns genommen haben. Ich weiss nicht, wieviele Kilometer es waren. Es ist mir auch  nicht Wichtig. Es war eine grossartige Zeit und nur das zählt.

Ich hab gelebt.png
Unsere verrückte Reise

Danke ihr Alle, die diese verrückte Reise mit uns gemacht habt. Danke, habt ihr uns begleitet, gestützt und aufgefangen. Danke für eure Freundschaft und Unterstützung. Ich freue mich jetzt schon auf die gemeinsame Zukunft mit euch. Möge sie genauso verrückt weitergehen.

PS: Im Bild oben habe ich der Einfachheit halber und aus Anonymitätsgründen die grösste Stadt der Schweiz als Startpunkt gewählt. Rückschlüsse auf meinen Wohnort lassen sich daraus aber immer noch nicht ziehen 😛

************************

Gwen, wir sind nicht nur Freundinnen und Wohnungsteilerinnen, wir sind Schwestern im Geist und im Herzen. Wir hatten schwierige Zeiten, wir hatten gute Zeiten. Die guten Zeiten überwiegen für mich bei Weitem und ich bin froh, dich in meinem Leben zu haben. Während dieser Artikel automatisch veröffentlich wird, sind wir schon wieder unterwegs ins nächste Abenteuer.
Lass uns trinken auf Alles was war und auf Alles was noch kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: