Ihr seid hoffentlich keine Vegetarier

Am 17.3.17 sollten eigentlich Krayenzeit im Spectaculum Mundi in München spielen. Eigentlich. Denn das Konzert ist schon vor Wochen abgesagt worden. Grund genug also für Gwen und mich, unsere Pläne zu ändern und eine Freundin beim Konzert von Tir Nan Og im The Porter House Uster zu überraschen.Zwei Wochen vorher waren wir von ihr noch gefragt worden, ob Uster denn sehr weit von unserem Daheim weg ist. Tja 😀
Ich reservierte also einige Tage vorher einen Tisch für Gwen und mich. Schliesslich wollten wir auch was Leckeres zu Essen haben. Um 19 Uhr trafen wir im Porter House ein. Unser Tisch war in unmittelbarer Bühnennähe, so konnten wir das Geschehen dort sehr gut beobachten. Unsere Freundin war mit Bühnenaufbau gut abgelenkt, doch als sie uns schliesslich entdeckte, war die Freude gross. Sie nahm sich kurz Zeit um ein wenig zu plaudern, musste aber bald wieder weiterhelfen. In der Zwischenzeit hatten wir unser Abendessen beendet und Gwen verliess mich kurz, um eine Zigarette zu rauchen. Plötzlich schoss ein junger Mann quer durch den Raum, warf sich auf Gwens Stuhl und zeigte mit dem Finger auf mich. Mir schoss die Frage durch den Kopf, aus welcher Klapse sie wohl den entkommen liessen. Doch seine nächsten Worte liessen mich aufmerken. „Du hast an unserem Crowdfounding mitgemacht.“ Ui, da sass mir ja Robert von Tir Nan Og gegenüber. Ich nickte vorsichtig, aber bestätigend. Die nächste Frage schien im brennend auf der Seele zu liegen, so vorbeugend entsetzt wie er fragt: „Ich hoffe doch, ihr seid keine Vegetarier!“ Ich versicherte ihm beruhigend, wir würden unser Gemüse lieber mögen, wenn es Fleisch sei. Wie Gwen mir später erzählte, war sie zur gleichen Zeit von Matze und Volker zum selben Thema befragt worden 😀 Wie die Band dazu kam, uns so Etwas zu fragen, erfahrt in ein paar Monaten 😉

DSC_4889_00035.jpgWir hatten Tir Nan Og bisher noch nicht live gesehen und waren entsprechend gespannt auf den Auftritt. Die Band spielte in zwei Sets eine gelungene Mischung aus eigenen Klassikern, Traditionals und aktuellen Songs. Während die Ladies durchaus mit dem Publikum flirteten, gaben die Männer so richtig Vollgas und trieben uns zu wilden Tänzen, rhythmischem Händeklatschen und lauten – wenn auch falschem *ggg* – Mitsingen an. Es macht extrem Laune und wir freuen uns schon auf das nächste Konzert am 31.03.2017 in München.
Nach dem zweiten Set sassen Gwen und ich noch etwas in der Raucherlaunch und quatschten ein wenig. Immer wieder setzten sich Mitglieder der Band zu uns, unterhielten sich für eine Zigarettenlänge, bevor sie dann wieder beim Abbau weiterhalfen. Es war sehr gemütlich und die Vorfreude für September wird immer grösser.

 

Weitere Fotos findet ihr bei Facebook, wie immer unbearbeitet ;).

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: