Spielt ihr Maden!

Zu meinem Geburtstag hatte ich zwei Doppelkonzerte geschenkt bekommen. Naja, oder so ähnlich. Gwen schenkte mir die Karten für die beiden Doppelkonzerte von Storm Seeker / Tir Nan Og und Brachmond / FuchsTeufelsWild vom vergangenen Wochenende in München.

Die Anreise gestaltete sich schon als sehr aufregend. Da ich an diesem Tag arbeiten musste, hatte ich schon lange mit meinem Chef vereinbart, ich könne um kurz nach 13 Uhr gehen. Wie das so ist, war es schlussendlich eher kurz vor 14 Uhr, bis Gwen und ich endlich los konnten. Wir waren auch noch kaum eine halbe Stunde unterwegs, als wir als Ersthelfer bei einem Selbstunfall (zum Glück nur Blechschaden und der Schock) tätig werden mussten. Obwohl die Polizei sehr schnell eintraf, hatte dies dann doch rund eine halbe Stunde Zeit gekostet. Auf unserer Weiterreise nach München sammelten wir noch Lady Anora ein. Als wir endlich im Hotel eintrafen, schliesslich war ausnahmsweise an dem Tag Stau, ging es nach dem Einchecken und Klamottenwechsel auch schon wieder los. Wir trafen kurz vor Türöffnung im Spectaculum Mundi ein, wo wir von Tir Nan Og fast schon wie alte Freunde begrüsst wurden.

DSC_0109_00109.jpgUm 20:30 Uhr ging es dann los. Storm Seeker legten mit ihrem Piraten-Folk-Metal los. Ich hatte die Piraten noch nie zuvor life gehört, aber was ihr Erstlingswerk Pirate Scum versprach, das hielten die Düsseldorfer definitiv. DSC_0016_00016.jpgDie Band gab richtig Vollgas und brachte das Spectaculum Mundi zum Kochen. Grossartig finde ich neben der Piratenmusik, dass Storm Seeker nicht unbedingt dem gängigen Klischee entsprechen. Neben modernen Instrumenten setzen sie auch älter – wie zum Beispiel die Drehleier – sehr gekonnt ein. Der Frontsänger ist auch gleichzeitig der Bassist, während die Frontsängerin neben der schon erwähnte Drehleier auch noch Flöten spielt. Der Schlagzeuger hat sich wohl ausgiebig im Power Metal umgehört, sehr zur Freude von Gwen und mir.
Mit anderen Worten: Storm Seeker sind definitiv hörenswert und ich hoffe, sie bald wieder mal zu erleben.

Nach einer kurzen Umbaupause betraten dann Tir Nan Og die Bühne. Wir hatten sie ja schon vor zwei Wochen erlebt. Waren sie damals schon grossartig, trotz eingeschränktem Platz, so konnten sie im München gleich noch einen drauf legen. Man spürte, dass sie sich besser entfalten konnten und sie trieben das Publikum zum wilden Mittanzen an. DSC_0892_00631.jpgDennoch liess sich eine bittersüsse Stimmung nicht ganz verleugnen. Das Konzert sollte das letzte werden, bei dem Ella als Mitglied von Tir Nan Og mit ihren Jungs auf der Bühne stehen würde. Sie übergab aber an diesem Abend das Zepter bzw. den weiblichen Gesang an eine würdige Nachfolgerin. Künftig wird Sarah die Band nicht nur stimmlich sondern auch mit ihrer Querflöte unterstützen. Ich persönlich finde, die Band hat mit Sarah eine super Wahl getroffen.
Ich freue mich jetzt schon auf das neue Album From the Gallows, auf dem Sarah zu hören sein wird. Wusstet ihr übrigens, dass ihr euch an der Albumproduktion beteiligen könnt? Tir Nan Og sammeln Unterstützung via Crowdfunding. Zwar ist das Grundziel erreicht, doch haben sie sich ein paar tolle Extras überlegt, falls mehr zusammen kommt, als das Minimum. Ausserdem gibt es tolle Dankeschöns für alle Unterstützer.

Da wir alle doch recht müde waren, hielten wir die Gespräche nach dem Konzert eher kurz und verabschiedeten uns relativ früh schon in Richtung Hotel.

Mehr Bilder sind bald auf meiner Facebookseite zu finden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: