Dragons are forever

Hatte ich früher Konzerthallen gemieden, wie der Teufel das Weihwasser, habe ich heute eher Probleme, alle Wunschtermine unter einen Hut zu bringen. Sei es von der Zeit, der Distanz oder der doch auch manchmal nötigen Erholung. Aber letzten Freitag durfte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Da ich viel zu früh Feierabend hatte, sich aber die Fahrt nach Hause und dann wieder zu Gwens Arbeitsstelle nicht lohnte, schneiderte ich erstmal das Outfit für den Abend um. Ich hatte mir vorige Woche Tshirts von Storm Seeker besorgt, diese galt es nun abzuändern. Nachdem dies erledigt war, war es auch schon bald Zeit. Ich fuhr also los in Richtung Pratteln, unterwegs sammelte ich natürlich noch Gwen ein. Also wir vor dem Mini-Z7 eintrafen, warteten bereits ein paar Leute, aber noch war alles ganz entspannt. Bald trafen auch Purple und Leed ein und los ging es mit der Begrüssungsknuddlerei. Die Türöffnung war diesmal auch fast ganz pünktlich, heute gab es auch einen Stempel auf den Handrücken. Sehr ungewohnt 😉
Wir installierten uns am rechten Bühnenrand (oder ist das links? Egal.) und harrten der Dinge die da kommen werden.

2017-04-07 18.47.26.jpgDer Opener des Abends war Rexoria. Die melodic metal band wurde im Frühjahr 2016 von den Brüdern Jonas und Martin Gustavsson gegründet. Kurz darauf fand Sängerin Frida Ohlin zur Band. Das neueste Mitglied der Schweden ist Cristofer Svensson.
Rexoria eroberten das Mini-Z7 im Sturm und haben auch mit persönlich in der knappen halben Stunde Spielzeit von sich überzeugen können. Ich hoffe, ich werde die 4 Schweden noch öfters sehen bzw. hören können.

2017-04-07 19.25.56.jpgAls zweiter Opener der Dragons and Witches Tour war Thobbe Englund mit seiner Band am Start. Thobbe ist ehemaliger Gitarrist der schwedischen Power Metal Band Sabaton. Zut Zeit ist er jedoch nicht nur mit seiner eigenen Band auf der Dragons and Witches Tour unterwegs, sondern unterstützt den Headliner des Abends ebenfalls mit furiosem Gitarrenspiel.
Ich fand die Show von Thobbe Englund und seiner Band absolut grossartig und freue mich, sie hoffentlich bald wieder live zu sehen.

Co-Headliner Crystal Viper ist eine 2003 gegründete Heavy Metal Band aus Polen. Leider haben mich die Polen um Frontfrau Marta Gabriel nicht von sich überzeugen können. Daher nutzte ich die Gelegenheit für einen kleinen Snack an der frischen Luft, Getränkepause und ein bisschen quatschen mit Gwen und Purple. Für die letzten Songs kamen wir wieder zurück in die inzwischen recht gut gefüllte Location. Doch auch da schafften die Polen es nicht, mich für sie zu begeistern.

2017-04-07 22.53.04.jpgLast but not least trat die Band auf, auf die ich mich schon die ganze Woche gefreut hatte. Bloodbound performten Songs von ihrem aktuellen Album War of Dragons, aber auch einige ältere Songs durften natürlich nicht fehlen. Die Schweden brachten das Publikum zum Toben und manche Haarpracht wurde wild im Takt durch die Luft gewirbelt. Mein persönliches Highlight des Abends waren sie auf jeden Fall. Mal schauen, wann ich die Schweden wieder live sehen kann.

Nach den Shows besorgten wir uns noch die Merchsachen, die wir nicht schon zu beginn gekauft hatten. Purple nutzte die Zeit, um Autogramme zu besorgen und ein bisschen mit den Musikern zu quatschen. Da es aber dennoch für uns alle ein langer Tag gewesen war, verabschiedeten wir uns bald und fuhren nach Hause.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: