Es herbstet


Ende September, wenn so langsam der Herbst Einzug hält und morgens der Bodennebel über die Felder kriecht, geht es für uns jeweils zum MPS-Jahresabschluss. Die Ritterspiele zu Maxlrain standen auch dieses Jahr wieder auf dem Programm.

Gwen und ich waren diesesmal später unterwegs, als in anderen Jahren. Wir hatten am Morgen noch einen Geschäftstermin in Konstanz. Da wir vor Ort auch noch Falschauskünfte bekommen hatten – nein, nein, die sind umgezogen – und unser zukünftiger Geschäftspartner erst das Telefon nicht beantwortete, waren wir schlussendlich zusätzlich nochmals eine Stunde später unterwegs, als ursprünglich geplant. Dies führte leider zu Staus und Umleitungen wegen Unfällen, so dass wir erst gegen 18 Uhr in Maxlrain eintrafen. Die Familie war schnell gefunden und dank tatkräftiger Unterstützung aller war das Auto noch schneller ausgeladen. Das Aufstellen der Zelte ging ebenfalls fix und so blieb mehr Zeit zum quatschen, bis wir nochmals los mussten. Wir hatten Nia versprochen, sie vom Bahnhof Bad Aibling abzuholen. Sobald sie sich bei uns eingerichtet hatte, ging es für uns dann auch weiter ins Braustüble. Dort spielten Cultus Ferox auf der Aussenbühne auf. Unterstützt wurden sie dabei von El Silbador und den Weltenkriegern. Während den Spielpausen nutzten wir natürlich die Gelegenheit mit alten und neuen Bekannten zu quatschen und uns auf den aktuellsten Stand zu bringen. Schliesslich wurde es aber Zeit, sich in Richtung Bett zu verabschieden.

Samstag und Sonntag waren eigentlich so richtige MPS-Termine. Erstmals Begrüssungsknuddelei und Himbeerbrause beim Schwarzen Kater; dann viel Musik, leckeres Essen und lustige Gespräche. Ihr kennt das ja von meinen bisherigen Abenteuern, was will ich euch da noch grossartig Neues erzählen 😉
Ein Highlight möchte ich aber nicht vorenthalten: Das erste inoffizielle Treffen des Wilden Rudels. Am Samstag Nachmittag trafen wir uns bei der Schänke zum Schwarzen Kater mit einigen Mitgliedern des noch jungen Fanclubs. Es gab viel zu quatschen, zu lachen und wir hatten jede Menge Spass. Leider schafften wir es nicht, die ganze Gruppe für ein gemeinsames Foto zusammenbekommen. Es waren immer mal wieder ein paar auf Essensjagd oder Getränkesuche. Aber irgendwann ergibt sich bestimmt wieder so eine Gelegenheit. Nia musste uns leider schon am Sonntag Abend wieder verlassen. Es war wie immer eine schöne Zeit mit ihr, leider aber – auch wie immer – viel zu kurz. Kurz vor Veranstaltungsende ging es dann für Gwen und mich nochmals zum Schwarzen Kater, Abschiedsknuddelei. Schliesslich war es ja für uns der letzte Termin der Saison.
Anschliessend ging es dann mit Rest unseres mittlerweile riesigen Lagers zu einem gemütlichen, wenn auch recht frischen Grillabend. Irgendwann verabschiedeten wir uns dann aber doch in Richtung Schlafstätte, wir wollten ja am Montag die Campsite pünktlich um 10 Uhr wieder verlassen.

Die Heimfahrt am Montag nahmen wir dann gemütlich und entspannt. Es war wieder ein tolles Wochenende. Danke allen, die dabei waren. ❤

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: